Wieso lohnt sich mentales Training?

Das Geschenk innerer Freiheit – «Es» denkt mit Dir

Am Anfang kann es schwierig sein, weil Du Dich nicht einmal eine Minute lang dazu bringen kannst, nichts zu denken oder Deine Gedanken bewusst zu lenken. Dein Verstand hat schon längst die Kontrolle übernommen. Er denkt Dich. Ungünstig ist, dass der grösste Teil dieser Gedanken einfach nicht wahr ist. Sie basieren auf angelernten Überzeugungen, die Dir nicht mehr bewusst sind. Und die sich im Alltag äussern als Stress, Angst, Krankheiten, Gefühlen von Mangel, Getrenntsein, Einsamkeit, Machtlosigkeit und Schwäche.

Das muss nicht sein

Das ist nicht sehr nützlich und es bremst Dich aus und raubt Deine Lebensfreude. Das ist das, was die meisten jeden Tag erleben. Und es ganz normal finden. Das muss nicht so bleiben.

Beim Meditieren bemerken wir unser Kleben am Ego (am Sumpf dieser Ideen über uns, die Angst machen, Wut auslösen, uns frustrieren, korrumpieren, gierig machen, und manchmal verzweifeln lassen). Wir lassen diese Anhaftung an Ideen los. Wir merken, dass wir dann trotzdem noch «da» sind, aber wir kleben nicht mehr an Ideen, Konzepten, Vorstellungen (das, was wir das Ego nennen würden). Wir sind nicht mehr damit identifiziert.

Wir sind nicht unsere Gefühle. Wir sind nicht unsere Überzeugungen

Das ist Freiheit – auf dieser Ebene ist alles simpel. Es ist, wie es ist. Und wenn wir einen Moment die Idee loslassen, dass wir wissen, was alles bedeutet, dann ist da plötzlich kein Drama, kein Konflikt und keine Angst. Dann stellt sich Frieden ein, Gelassenheit, Vertrauen. Wir fühlen uns verbunden, sicher und geliebt.

Ein anderes Leben

Kannst Du Dir vorstellen, wie Dein Tag aussehen könnte, wenn Du in diesem Zustand startest? Wie Du das grössere Ganze im Auge behalten würdest und viel offener wärst für kreative Lösungen und einen Weg, bei dem alle gewinnen?

Es ist an jedem Einzelnen von uns, einen besseren Weg zu finden. Und er existiert. Viele sind ihn schon gegangen. Du kannst das auch. Mentaltraining hilft Dir dabei.